banner_1920x640.jpg

Expo: holocaust und comics

Der Geschichte wird zunehmend eine fiktive Hülle gegeben, und auch dem Holocaust ist das nicht vorbehalten. Seit den siebziger Jahren arbeiten Graphic Novelists an dem Thema: unsicher und mit etwas Beklemmung, aber auch mit Respekt.

Mehr als 200 Comicstrips, graphische Romane und Manuskripte führen den Besucher durch die Fiktionalisierung des Holocaust. Auf welche Weise können Sie sich den Holocaust "verbildlichen"? Welche Rolle und Ort nehmen persönliche Zeugnisse und Erinnerungen in einer gezeichneten Geschichte ein? Sind die Werke fiktiv oder eher journalistisch? Welche Motive, Metaphern und künstlerische Techniken verwenden die Autoren?

Vor allem aber: Welche soziale und pädagogische Rolle kann die Bildgeschichte für die jungen und zukünftigen Generationen spielen?

Wann?

17.09.2018 bis 22.04.2019 

wo?

Kazerne Dossin

Tarife

Tickets ausschließlich für die zeitweilige Ausstellung

(1) Volltarif Erwachsener           € 9
(2) Erwachsener reduziert         € 7,5
(3) Jugendliche (unter 21)         € 4
(4) Kinder (unter 10)                 gratis
Gruppen (ab 15 P.)                    €7,5 (p.P.)

Kombitarif mit der permanenten Ausstellung:
(1) € 16 / (2) € 13 / (3) € 4 / (4) gratis
Gruppen-Kombiticket (ab 15 Personen  € 13 (p.P.))

Mehr Infos finden Sie hier